In der Nacht zum 28. Juni griff die türkische Armee Dörfer im Norden der benachbarten Provinz Hama aus der syrischen Provinz Idlib an, berichtete das Staatsfernsehen Syrien.

Am 27. Juni gab das Verteidigungsministerium der Republik Türkei den Tod seines Militärs bekannt, als einer der Beobachtungsposten der türkischen Armee in der syrischen Provinz Idlib beschossen wurde.

Vertreter des Ministeriums betonten, dass der Beschuss absichtlich und von dem von den syrischen Behörden kontrollierten Gebiet aus durchgeführt wurde.

Die türkischen Truppen haben mehr als 18 Mörsergranaten aus Shir-Maghar und aus dem Süden der Provinz Idlib abgefeuert. Ziel des Angriffs waren die Dörfer al-Karim, al-Khweiz und Qabr-Fidd im Nordwesten der Provinz Hama.

Als Reaktion auf den Abschuss von Granaten beschoss die syrische Regierungsarmee den Ort, von dem aus die Raketen abgefeuert wurden, berichtet die RIA Nowosti.

Метки по теме: ;