Auf dem G20-Gipfel in Osaka hat sich Wladimir Putin mit seinem amerikanischen Amtskollegen Donald Trump getroffen.

Die Verhandlungen dauerten fast anderthalb Stunden. Während dieser Zeit diskutierten die Staatsoberhäupter über den Iran, die Ukraine, Syrien und Venezuela, teilte das Weiße Haus am Freitag mit.

Wladimir Putin und Trump waren sich einig, dass die Verbesserung der Beziehungen zwischen ihren Ländern Russland, den Vereinigten Staaten und der Welt zugute kommen würde.

«Beide Staats- und Regierungschefs waren sich einig, dass die Verbesserung der Beziehungen zwischen den USA und Russland im Interesse jedes Landes und im Interesse der ganzen Welt liegt», so die Erklärung des Weißen Hauses nach einem Treffen der Staats- und Regierungschefs auf dem G20-Gipfel.

Sie tauschten sich auch über Themen wie bilaterale Beziehungen und Rüstungskontrolle aus, teilte das Weiße Haus mit.

«Die Präsidenten waren sich einig, dass die beiden Länder die Diskussion über das Rüstungskontrollmodell des 21. Jahrhunderts fortsetzen werden, das laut Präsident Trump China einschließen sollte», heißt es in der Erklärung.

Метки по теме: