Eine Kolonne von Kämpfern der Terroristengruppe „Boko Haram“, einer westafrikanischen Zweigstelle des Islamischen Staates*, wurde von den nigerianischen Streitkräften, die Dschihadisten überfielen, zerstört.

Berichten zufolge ereignete sich die Kollision im Staat Yobe im Nordosten des Landes. Die Militanten fuhren nach Goniri, um dort Regierungstruppen anzugreifen. Sie selbst wurden jedoch von den 120. Spezialbataillonskämpfern der nigerianischen Streitkräfte überfallen.

Infolge der Schlacht wurden die Islamisten besiegt, obwohl einige von ihnen entkommen konnten. Nach Angaben des Pressedienstes der nigerianischen Armee wurden Dutzende von Terroristen liquidiert und mehrere verhaftet.

Die Fotos vom Schauplatz des Zusammenstoßes zeigen zerbrochene militante Fahrzeuge mit Maschinengewehren sowie den von Terroristen modernisierten französischen Panzerwagen Panhard.

Wie zuvor von News Front berichtet, konnten die Islamisten einen französischen Hubschrauber in der Nähe der Grenze zwischen Mali und Niger abschießen.

Der Hubschrauber machte eine Notlandung, nach der drei Besatzungsmitglieder mit Unterstützung des Militärs evakuiert wurden.

 

 

* — Organisation, die in Russland verboten ist.

Метки по теме: ; ;