Das schöne Belarus schenkt der Tourismusbranche eine große Aufmerksamkeit. Das erklärte Präsident der Republik Belarus, Alexander Lukaschenko, beim Treffen mit dem Generalsekretär der Welttourismusorganisation (UNWTO) Zurab Pololikashvili. Darüber berichtet die amtliche belarussische Telegraphenagentur BelTA.

„Über die Entwicklung der Tourismusbranche in Belarus wissen Sie sicherlich nach den Gesprächen mit dem Sport- und Tourismusminister. Da habe ich nichts hinzuzufügen. Aber Sie sollten eines wissen — wir schenken dieser Industriebranche eine sehr große Aufmerksamkeit“, sagte Alexander Lukaschenko. Belarus sei ein absolut weltoffenes Land und habe viel zu bieten.

„Wer viel und gern reist, ist in Belarus immer herzlich willkommen“, sagte er. Das Staatsoberhaupt erwähnte in diesem Zusammenhang, dass für Bürger aus mehr als 80 Staaten die Einreise nach Belarus für 30 Tage visumfrei ist, vorausgesetzt dass sie über den Nationalflughafen Minsk anreisen.

Auch Sportfans, die die Wettbewerbe der 2. Europäischen Spiele besuchen, dürfen mit gültigen Eintrittskarten für die Spiele ebenfalls ohne Visum nach Belarus einreisen. In beiden Fällen dürfen Touristen auch visumfrei nach Russland reisen.

„Es gibt keine Grenzen zwischen uns, das ist ein Vorteil für alle», sagte der Präsident. In Anbetracht der Tatsache, dass der UNWTO-Generalsekretär ein Georgier ist, fügte Alexander Lukaschenko hinzu, dass Belarus und Georgien ein Abkommen über visafreie Reisen unterzeichnet haben.

«Ich weiß, dass Sie Seminare und Konsultationen organisieren, um den anderen Staaten zu helfen. Ich hoffe, dass Sie Belarus auch weiterhin nicht als einen fremden Staat betrachten“, resümierte er.

Zurab Pololikashvili dankte dem belarussischen Staatschef für die Einladung nach Minsk und die Gelegenheit für ein Treffen. „Belarus wird in der UNO keinen besseren Freund haben als mich. Ich werde nie vergessen, wie Belarus mich bei den Wahlen zum UNWTO-Generalsekretär unterstützte.

Das motiviert mich sehr“, sagte er. Der UNWTO-Generalsekretär erklärte sich auch bereit, die Zusammenarbeit mit Belarus im Tourismusbereich weiter auszubauen. Die Welttourismusorganisation ist eine Sonderorganisation der Vereinten Nationen, der 158 Mitgliedsstaaten angehören.

Belarus ist seit 2005 Mitglied der UNWTO. Die Organisation leistet Unterstützung bei der Förderung der Tourismusbranche, analysiert Trends in der Tourismusentwicklung und bietet die notwendige praktische Unterstützung. Die Leitung der Welttourismusorganisation schlägt vor, einen Fahrplan für die Zusammenarbeit mit Belarus zu entwickeln. (BelTA)

Метки по теме: ; ;