Laut Sergei Tschemezow, CEO des staatlichen russischen Hightech-Unternehmens Rostec, wird die Reichweite des S-500-Systems höher sein als die der S-400-Systeme.

Die Produktion von S-500-Boden-Luft-Raketensystemen beginnt in Russland. Diese Systeme werden demnächst in der russischen Armee zum Einsatz kommen, teilte der CEO des staatlichen russischen High-Tech-Unternehmens Rostec, Sergei Tschemezow, am Sonntag mit. Dies berichtet die russische Telegrafenagentur TASS.

„Neue hochmoderne Waffen werden entwickelt. Sobald wir also bereits S-400-Systeme verkaufen können, beginnen wir jetzt mit der Herstellung von S-500-Systemen.

Dies sind modernere Systeme. Ich würde es vorziehen, nicht darüber zu erzählen. Jetzt sind sie noch nicht einsatzbereit. Ich denke, sie werden sehr bald in Dienst gestellt.“

Auf die Frage, wann diese hochmodernen Raketensysteme in Betrieb gehen, sagte er: „Wenn die Versuche beendet sind.“ In seinen Worten wird die Reichweite des S-500-Systems höher sein als die der S-400-Systeme.

Der stellvertretende Ministerpräsident Russlands, Juri Borissow, teilte den Journalisten Anfang der Woche mit, dass die S-500-Raketenabwehrsysteme nach einer Reihe erfolgreicher Tests früher als ursprünglich geplant an die Truppen ausgeliefert würden.

Die Truppen werden diese modernen Systeme voraussichtlich in den nächsten Jahren empfangen.

Zuvor hatte der russische Verteidigungsminister Sergei Shoigu angekündigt, dass die Auslieferung von S-500-Raketenabwehrsystemen an die Truppen im Jahr 2020 beginnen werde. Die S-500 sollen in den nächsten 25 Jahren in Betrieb sein und den russischen Luftraum schützen.

Westliche Zeitungen und Veröffentlichungen stellten fest, dass es dem neuen russischen Raketenabwehrsystem gelungen war, ein Ziel in einer Entfernung von 481,2 km zu treffen.

Das ist rund 80 km weiter entfernt als jedes andere bestehende Luftabwehr-Raketensystem es bislang schafft.