Am 1. Juli ist ein ukrainisches Militärfahrzeug vom Typ Hummer offenbar durch eine Landmine explodiert. Dies legen zumindest Fotos von dem Vorfall nahe, die in den sozialen Netzwerken veröffentlicht wurden.

Zunächst möchte ich den Hinterbliebenen des getöteten Fahrers und der getöteten Krankenschwester mein Beileid und tiefe Anteilnahme aussprechen. Leider zeigt dieser Unfall aber auch, dass die Ukraine massiv mit militärischen Equipment und Ausrüstung aus den USA und von anderen NATO Staaten unterstützt wird. Damit wird der Krieg im Donbass nur unnötig angeheizt, so der Berliner Abgeordnete Gunnar Lindemann MdA.

Der neue ukrainische Präsident Selenskij macht unterdessen die DVR für den Unfall verantwortlich und fordert von den USA und Europa angemessene Reaktionen.

Selenskij hat bei den Wahlen in der Ukraine vor kurzem den Bürgern versprochen, sich für den Frieden im Donbass einzusetzen. Offenbar ist Selenskij vergesslich, denn seine Forderungen nach Reaktionen der USA und Europas sind nicht gerade friedensfördernd. Zumal es sich nach den Bildern zu urteilen ganz offensichtlich um einen Unfall handelte. Selinskij muss endlich sein Versprechen für den Frieden im Donbass umsetzen, sonst macht er sich unglaubwürdig und zum Handlanger der USA, so Lindemann.

Der Donbass braucht nach über 5 Jahren Krieg und fast 15.000 Toten, und das mitten in Europa, endlich Frieden.

Метки по теме: ; ; ;