Die syrisch-arabische Armee (SAA) und das russische Militärkommando führen Gespräche über eine neue Offensive im Nordwesten Syriens, teilte eine Armeequelle in Damaskus gestern Abend Al-Masdar News mit.

Der Quelle zufolge sind die russisch-türkischen Friedensgespräche in Nordsyrien vollständig zusammengebrochen, und Moskau hat seine schweren Luftangriffe auf die militanten Kräfte in den Gouvernements Idlib, Latakia, Aleppo und Hama wieder aufgenommen.

Der Quelle zufolge sandte die russische Luftwaffe am Mittwoch eine mächtige Nachricht an das türkische Militär, als ihre Jets eine unterirdische Basis der von Ankara unterstützten Nationalen Befreiungsfront in der Stadt Madaya im ländlichen Idlib zerstörten.

Er fügte hinzu, dass die syrische arabische Armee und das russische Militär eine große Offensive planen, um in der Al-Zawiya-Gebirgsregion und in der Nähe der Al-Ghaab-Ebene zu expandieren.

Gleichzeitig deuten neue Berichte aus dem Nordwesten Syriens darauf hin, dass die dschihadistischen Rebellen von Hayat Tahrir Al-Sham und ihre von der Türkei unterstützten Verbündeten sich auf eine massive Offensive vorbereiten, um den Boden, den sie im Nordwesten von Hama verloren haben, zurückzuerobern.

Da sich beide Seiten auf die Einleitung von Offensiven vorbereiten, wird erwartet, dass im Monat Juli fast so viel Gewalt ausgeübt wird wie im Mai und Juni.