Die Staaten der Organisation des Vertrags über kollektive Sicherheit (OVKS) werden in diesem Jahr sechs Militärübungen durchführen. Das sagte der amtierende Generalsekretär der OVKS Waleri Semerikow auf der Pressekonferenz in Moskau. Das berichtet die belarussische Nachrichtenagentur BelTA aus der russischen Hauptstadt.

Die Militärmanöver werden auf dem Territorium der 4 Staaten stattfinden: Belarus, Russland, Tadschikistan und Kirgistan. Die Zahl von Mannschaften sowie Offizieren wird bis zu 12.000 Mann stark sein. Semerikow erzählte, dass die OVKS-Militärübungen im August auf dem Territorium Kasachstans stattfinden.

Sie haben den Codenamen „Grom“ (Donner). Im Mittelpunkt des Manövers steht die Bekämpfung des illegalen Drogenhandels. Anschließend werden die komplexe Übung „Militärbruderschaft“ und „Echelon“ stattfinden. Hierbei wird der Einsatz von Versorgungstruppen geplant.

„Das ist ein Novum bei den OVKS-Übungen“, betonte Semerikow. Nach seinen Angaben soll in diesem Jahr das Zusammenwirken von kollektiven Kräften der OVKS mit den Streitkräften einzelner Staaten und regionalen Streitkräftegruppen gestärkt werden.

Der OVKS-Rat der Verteidigungsminister und Komitees der OVKS-Sicherheitssekretäre haben beschlossen, die OVKS-Militärübungen im Jahr 2020 in einem neuen Format durchzuführen. Im November soll dieses Format den OVKS-Staatschefs zur Prüfung vorgelegt werden.

Die Organisation des Vertrags über kollektive Sicherheit, kurz: OVKS (russisch Организация Договора о коллективной безопасности — ОДКБ, Organisazija Dogowora o Kollektiwnoi Besopasnosti — ODKB, englisch Collective Security Treaty Organization – CSTO) ist ein von Russland geführtes internationales Militärbündnis. (BelTA)

Метки по теме: ; ;