Am gestrigen Sonntagmorgen hat ein Selbstmordattentäter in einem mit Sprengstoff beladenen Auto in der Nähe der Mauern des Nationalen Geheimdienstes (LDC) von Afghanistan in der Stadt Ghazni einen Anschlag begangen.

Es wurden acht Angestellte der LDCs und 4 Zivilisten getötet.

Auch bei dem Angriff litten laut Aussage des Gouverneurs der Provinz Ghazni 96 Menschen. Nach inoffiziellen Angaben betrug die Zahl der Opfer 179 Personen, darunter 36 Kinder.

Verantwortlich für den Angriff war die Islamisten-Gruppe «Taliban». Dies ist das zweite Mal in dieser Woche, wo Kinder bei einem Anschlag in Mitleidenschaft gezogen wurden.

Die Ironie an dieser Geschichte: vor einigen Tagen sprach der Sonderbeauftragte des US-Außenministeriums für Afghanistan, Zalmai Khalilzad, darüber, wie gut die Verhandlungen mit den Taliban über eine friedliche Einigung verlaufen waren. (ANNA News)