Der Irak lehnte am Samstag die israelische Besetzung der palästinensischen Gebiete ab und bekräftigte seinen Willen, keine Beziehungen zu Israel aufzunehmen.

«Wir bekräftigen, dass die Position des Irak in der palästinensischen Frage dieselbe ist wie unsere prinzipielle und historische Position, die israelische Besetzung des arabischen Landes abzulehnen», sagte das irakische Außenministerium in einer Erklärung.

«Wir stellen keine Beziehungen zum Besatzungsstaat her und bekennen uns zum Grundsatz des Boykotts, die Ablehnung aller Formen der Normalisierung gegenüber dieser Einheit (Israel) nicht aufzugeben», fügte sie hinzu.

Die Erklärung des Ministeriums war eine Antwort auf ein in Umlauf gebrachtes Video, in dem Fareed Yasseen, der irakische Botschafter in den USA, sagte, dass «objektive Gründe vorliegen, die zur Entwicklung der Beziehungen zwischen dem Irak und Israel führen könnten».

Nach der Erklärung des Botschafters forderte der Ausschuss für auswärtige Beziehungen des irakischen Parlaments das Außenministerium auf, «sicherzustellen, dass die Erklärungen seiner Mitarbeiter und Vertreter in den irakischen diplomatischen Vertretungen mit der Außenpolitik der Regierung in Einklang stehen». (Xinhua)