Der venezolanische Präsident Nicolas Maduro sagte am Montag, dass er nach der Wiederaufnahme des Dialogs zwischen seiner Regierung und Vertretern der Opposition auf der Insel Barbados, dessen Ziel es ist, die Krise zu beenden, «optimistisch» ist.

Heute hatten sie ein fünfstündiges Treffen, und es scheint mir, dass wir Schritt für Schritt mit strategischer Geduld den Weg zum Frieden ebnen, sagte Nicolas Maduro.

Der venezolanische Präsident sagte, dass er «vielversprechende» Nachrichten vom Kommunikationsminister Jorge Rodriguez erhalten hat. Nicolas Maduro fügte hinzu, dass das Sechs-Punkte-Programm mit der „Vision des ganzen Landes“ ohne weitere Einzelheiten erörtert wurde.

Wenn man mit gutem Willen arbeitet und es keine Gringo-Störungen gibt, bin ich sicher, dass die Vereinbarungen geschlossen werden, fügte er hinzu.

Venezolanische Regierungs- und Oppositionsdelegationen trafen am Montag auf der karibischen Insel Barbados ein, um die Verhandlungen unter norwegischer Schirmherrschaft wieder aufzunehmen. Dies ist die dritte Runde des Dialogs zwischen Opposition und Regierungsvertretern seit Mai. Die ersten beiden Treffen, die im Mai in Oslo stattfanden, brachten keine greifbaren Ergebnisse.

Метки по теме: