Kämpfer der in Russland verbotenen Hayat Tahrir asch-Sham*, starteten in Abstimmung mit einer Reihe von gemäßigten Oppositionsgruppen und anderen terroristischen Organisationen eine Offensive in der nordöstlichen Provinz Latakia.

Fast unmittelbar nach Beginn der Offensive gelang es den Dschihadisten, eine der kleinen Höhen und Stellungen der syrischen Armee in den Jabal-Turkman-Bergen in der nordöstlichen Provinz Lattakia einzunehmen. Infolge der Kämpfe töteten die Militanten etwa ein Dutzend syrische Armeesoldaten. Vier weitere Soldaten wurden gefangen genommen.

Außerdem kündigten sie die Zerstörung von zwei Panzern der syrischen Armee an, doch bisher wurden von ihnen keine Beweise für diese Informationen veröffentlicht. Von Seiten des syrischen Militär liegt bislang auch noch keine Bestätigung vor.

Bitte beachten Sie an dieser Stelle, dass es sich wahrscheinlich um eine große Sabotageoperation handelt, die häufig von Militanten in der Provinz Latakia durchgeführt wird. Dennoch waren zahlreiche Gruppen beteiligt, darunter „Jaish al-Izza“, die „Islamische Partei von Turkestan“ und kleinere Gruppierungen mit Menschen aus dem postsowjetischen Raum. Einige davon werden speziell für solche Überfälle eingesetzt.

Am Ende erinnern wir Sie daran, dass seit Ende Juni nach dem Ende des Vormarsches der regierungsfreundlichen Truppen in den Provinzen Hama, Idlib, Lattakia und Aleppo Positionskämpfe zwischen der syrischen Armee und den Kämpfern der Hayat Tahrir-Asche-Scham und alliierten gemäßigten Oppositionsgruppen fortgesetzt wurden. Die Militanten starten regelmäßig Angriffe auf die syrische Armee und sabotieren ihre Stellungen, wobei sie im Gegenzug Luftangriffe und Artillerie erhalten. (ANNA News)

*oftmals auch unter dem Namen Al-Nusra erwähnt, ist ein Ableger des internationalen Terrornetzwerkes Al-Kaida.

Метки по теме: