In Nigeria wurden fünf Personen von der Polizei festgenommen, die Tränengas gegen eine Gruppe schiitischer Muslime, die in der Hauptstadt Abuja protestierten, eingesetzt hat.

Mehrere hundert Schiiten versammelten sich in der Nähe von Regierungsgebäuden und forderten die Freilassung des seit 2015 inhaftierten Leiters der Islamischen Bewegung Nigerias, Ibrahim Yakub al-Zakzaki. Laut der Agentur warfen Protestteilnehmer Steine ​​auf die Polizei als Reaktion auf den Einsatz von Gas.

Laut der Lokalzeitung Punch wurden fünf Personen festgenommen.

Am Dienstag attackierte eine Gruppe von Demonstranten die nigerianischen Sicherheitskräfte, die das Parlament bewachten, nahmen ihre Waffen weg und eröffneten das Feuer auf die Wachen. Infolge des Zusammenstoßes wurden mindestens zwei Polizisten getötet, 40 Demonstranten wurden festgenommen.