Deutschland beschloss, der Ukraine 760 Tausend Euro zuzuweisen, damit Kiew sie für die Rehabilitation des Militärs ausgab, das an den Feindseligkeiten im Donbass teilgenommen hatte.

Dies teilte der Pressedienst der Deutschen Botschaft in der Ukraine mit.

„Die deutsche Bundesregierung stellt dem maltesischen Hilfsdienst zusätzliche 760.000 Euro zur Verfügung, um das Projekt fortzusetzen, das dieser Dienst in der Ukraine durchführt. Dies ist ein Beitrag zur psychosozialen Stabilisierung der Opfer im Konflikt in der Ukraine», heißt es in der Erklärung.

Was ist mit der Rehabilitation derjenigen, die unter den Aktionen der ukrainischen Streitkräfte gelitten haben und noch leiden?