Die Auslieferung der in Russland hergestellten S-400-Raketensysteme in die Türkei hat begonnen, teilte das türkische Verteidigungsministerium in einer Erklärung am Freitag mit. Auch die russische Telegraphenagentur TASS bestätigt die Lieferung der hochmodernen Luftabwehrsysteme.

«Die erste Charge von Komponenten wurde gemäß dem S-400-Vertrag an die Murted Air Base in der Nähe von Ankara geliefert», heißt es in der Erklärung.

Nachrichten über russisch-türkische Gespräche über die Lieferung der S-400-Systeme kamen erstmals im November 2016. Im September 2017 gab Erdogan bekannt, dass Ankara einen Vertrag mit Moskau über den Kauf der S-400-Systeme unterzeichnet und eine Vorauszahlung geleistet hatte. Der türkische Verteidigungsminister Hulusi Akar teilte später mit, dass Ankara im Oktober 2019 mit dem Einsatz der S-400-Systeme beginnen werde. Der russische Rostec State Corporation Sergei Chemezov gab im Dezember 2017 bekannt, dass das Geschäft einen Wert von 2,5 Mrd. USD habe.

Unterdessen versuchen die Vereinigten Staaten weiterhin, die Türkei vom Kauf der russischen Raketensysteme abzuhalten. Washington hat erklärt, dass es Ankara vom F-35-Programm ausschließen wird, wenn die Türkei die S-400-Systeme kauft.

Das S-400 Triumf (NATO-Berichtsname: SA-21 Growler) ist das modernste Langstrecken-Flugabwehr-Raketensystem, das 2007 in Dienst gestellt wurde. Es wurde zur Zerstörung von Flugzeugen, Marschflugkörpern und ballistischen Flugkörpern, einschließlich Mittelstreckenraketen, entwickelt können auch gegen Bodenziele eingesetzt werden. Das S-400-System kann Ziele in einer Entfernung von 400 km und in einer Höhe von bis zu 35 km angreifen.

Метки по теме: ; ; ;