Die jüngsten Drohungen des israelischen Premierministers Benjamin Netanjahu gegen den Iran verstoßen eindeutig gegen die Charta der Vereinten Nationen.

Dies wurde von dem iranischen Verteidigungsminister Brigadegeneral Amir Khatami erklärt.

«Die jüngsten Drohungen des israelischen Premierministers stellen eine offene Verletzung von Absatz 4 des zweiten Artikels der UN-Charta dar, in dem es um die Ablehnung von Drohungen oder die Anwendung von Gewalt gegen andere UN-Mitgliedstaaten, einschließlich der Länder der Region und Iran, geht», heißt es in einer Erklärung von Khatami.

Der Verteidigungsminister betonte, dass der Iran das Recht auf Selbstverteidigung auf der Grundlage der islamischen Lehren und seiner eigenen Verteidigungsstrategien sowie des Artikels 51 der UN-Charta hat.

Zuvor warnte Netanyahu den Iran, dass israelische F-35-Kämpfer in der Lage sind, jedes Ziel im Nahen Osten, einschließlich des Territoriums der Islamischen Republik, zu erreichen.

Метки по теме: