Soldaten des zionistischen Regimes von Israel haben bei Zusammenstößen zwischen israelischen Streitkräften und Demonstranten im besetzten Westjordanland auf ein palästinensisches Kind geschossen und schwer verletzt.

Das palästinensische Gesundheitsministerium in einer Erklärung, das Kind sei im Operationssaal in einem «kritischen Zustand, nachdem es am Freitag von israelischen Truppen mit scharfer Munition in den Kopf geschossen wurde».

Palästinas offizielle WAFA-Nachrichtenagentur identifizierte das Kind als Abdulrahman Shteiwi und fügte hinzu, dass es 10 Jahre alt sei und bei Zusammenstößen im Dorf Kafr Qaddum in der Nähe von Nablus im nördlichen Westjordanland verletzt worden sei.

Einwohner von Kafr Qaddum veranstalten regelmäßig wöchentliche Protestkundgebungen gegen die Schließung einer nahe gelegenen Straße durch Israel. Berichten von Augenzeugen zufolge wenden die Soldaten des Regimes ungewöhnlich gewalttätige Methoden an, um Dutzende von Demonstranten bei der Kundgebung am Freitag zu vertreiben.

Unabhängig davon wurden am Freitag mindestens 33 Palästinenser bei wöchentlichen Demonstrationen entlang der Grenze zwischen Gaza und Israel erschossen und verwundet, teilte das Gesundheitsministerium im von der Hamas belagerten Gazastreifen mit.

Die Zwischenfälle ereignen sich in einer relativ ruhigen Phase entlang des Zauns, nachdem im Mai ein von Katar, Ägypten und den Vereinten Nationen vermittelter Waffenstillstand zwischen dem israelischen Regime und der Hamas in Kraft getreten war.

Die wöchentlichen Kundgebungen entlang der Grenze finden seit dem 30. März letzten Jahres statt. Die Palästinenser fordern das Recht auf Rückkehr derjenigen, die durch israelische Aggression aus ihrem Heimatland vertrieben wurden.

Die Truppen des zionistischen Regimes haben seit Beginn der Kundgebungen mindestens 305 Palästinenser getötet und mehr als 17.000 weitere verletzt, so das gazanische Gesundheitsministerium. Über 16.000 Palästinenser wurden ebenfalls verletzt.

Der Gazastreifen befindet sich seit 2007 unter einer unmenschlichen Belagerung durch Israel und war seit 2008 Zeuge von drei Kriegen. Die Blockade hat zu einer Verschlechterung des Lebensstandards sowie zu einer beispiellosen Arbeitslosigkeit und unerbittlichen Armut geführt.

Метки по теме: ;