Das elfte russische Flugzeug mit einer neuen Charge von Komponenten für S-400-Raketensysteme ist am Dienstag in Ankara eingetroffen, berichtete das türkische Verteidigungsministerium.

«Die Lieferungen von S-400-Luftverteidigungssystemen in die Türkei werden fortgesetzt. Das elfte Flugzeug ist auf der Murted Air Base (in der Provinz Ankara) gelandet», sagte das Ministerium.

Die Lieferungen der russischen S-400-Raketensysteme an die Türkei begannen am 12. Juli. Am 14. Juli bezeichnete der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan den S-400-Handel mit Russland als ein wichtiges Abkommen in der modernen Geschichte der Türkei. Er wies darauf hin, dass die Lieferungen der russischen Luftverteidigungssysteme bis April 2020 abgeschlossen sein könnten.

Die ersten Berichte über die Gespräche zwischen Russland und der Türkei über die Lieferung von S-400-Flugabwehrraketensystemen wurden im November 2016 veröffentlicht. Russland bestätigte im September 2017 die Unterzeichnung des entsprechenden Vertrags. Der türkische Verteidigungsminister Hulusi Akar sagte zuvor, dass der Einsatz von S-400-Boden-Luft-Raketensystemen im Oktober 2019 beginnen könnte.

Der Vorstandsvorsitzende des russischen High-Tech-Staatsunternehmens Rostec Sergei Chemezov sagte im Dezember 2017, dass der S-400-Deal einen Wert von 2,5 Mrd. USD habe.

Das S-400 ‘Triumf’ ist das modernste Langstrecken-Luftverteidigungs-Raketensystem, das 2007 in Russland in Dienst gestellt wurde. Es ist zur Zerstörung von Flugzeugen, Marschflugkörpern und ballistischen Flugkörpern, einschließlich Mittelstreckenraketen, bestimmt und kann auch eingesetzt werden gegen Bodeninstallationen. Der S-400 kann Ziele in einer Entfernung von 400 km und in einer Höhe von bis zu 30 km angreifen.

Метки по теме: ;