Die Sanktionspolitik der Europäischen Union (EU), die die technologische und wirtschaftliche Entwicklung Russlands vereiteln soll, hat den europäischen Ländern Milliardenverluste eingebracht, sagte der russische Außenminister Sergej Lawrow am Donnerstag beim bilateralen Petersburger Dialog in Königswinter.

«Das Leben hat gezeigt: Die auf die Behinderung der wirtschaftlichen und technologischen Entwicklung Russlands ausgerichtete Politik hat negative Auswirkungen auf die europäischen Unternehmen und die europäischen Verbraucher», sagte er auf der Plenarsitzung des Petersburger Dialogforums. «Bis heute beliefen sich die Verluste auf Milliarden Euro. Soweit ich weiß, gibt es eine Studie des Ausschusses für osteuropäische Wirtschaftsbeziehungen zu diesem Thema.»

Laut dem russischen Spitzendiplomaten stehen die antirussischen «illegitimen einseitigen Sanktionen» im Widerspruch zu den «positiven Veränderungen und Aussichten für eine Zusammenarbeit zwischen Russland und Deutschland».

Lawrow erinnerte daran, dass die Europäische Union ihre antirussischen Sanktionen als Reaktion auf die Unterstützung Russlands für die auf der Krim und in Donbass lebenden Menschen verhängt habe, die sich «weigerten, nationale Radikale anzuerkennen, die nach einem Staatsstreich zur Auslösung eines Krieges in Kiew an die Macht kamen die russische Sprache, die russische Kultur und die russischen Werte und erklären Nazi-Komplizen zu ihren Helden. »

Nach den Entwicklungen in der Ukraine und der Wiedervereinigung der Krim mit Russland im Jahr 2014 verhängte die Europäische Union Sanktionen gegen Russland, die seitdem regelmäßig erweitert und erweitert wurden. Gespräche über visumfreies Reisen und ein neues Rahmenabkommen über die Zusammenarbeit wurden ausgesetzt, einige russische Beamte durften nicht in die Europäische Union einreisen und ihr Vermögen wurde eingefroren. Abgesehen davon hat die Europäische Union Handels-, Finanz- und Verteidigungsbeschränkungen verhängt.

Das Petersburger Dialogforum wurde 2001 auf Initiative des russischen Präsidenten Wladimir Putin und des damaligen Bundeskanzlers Gerhard Schröder ins Leben gerufen, um einen offenen Meinungsaustausch zwischen Politikern, Wissenschaftlern und Kulturschaffenden, Unternehmern und Zivilgesellschaften zu fördern.

Метки по теме: ; ; ; ;