Twitter hat bestätigt, dass es die persischsprachigen (Farsi) Konten von drei iranischen Nachrichtenagenturen gesperrt hat. Der amerikanische Kurznachrichtendienst blockierte am Freitag den Zugriff auf die Konten der Nachrichtenagentur der Islamischen Republik (IRNA), des Young Journalists Club (YJC) und der Nachrichtenagentur Mehr.

«Konto gesperrt. Twitter sperrt Konten, die gegen die Twitter-Regeln verstoßen “,melden englischsprachige Nachrichten auf den Konten der jeweiligen Nachrichtenagentur.

Am Samstag und in einer scheinbar exklusiven Reportage teilte AFP mit, Twitter habe die Suspendierung bestätigt.

Die betroffenen Medien hatten spekuliert, dass die Suspendierungen im Zusammenhang mit der Beschlagnahme eines Tankers unter britischer Flagge am Freitag durch den Iran standen.

Mehr sagte, dass zusätzlich zu seinem persischsprachigen Bericht auch seine Diplomatieseite, die Analysen und Interviews zur Außenpolitik veröffentlicht, offline gegangen sei.

Die Nachrichtenagentur teilte auf ihrer englischen Website mit, dass sie den Grund für den „illegalen“ Umzug nicht kenne.

Das YJC prangerte die Aussetzung an und erklärte, die Zielorganisationen hätten «keinen anderen Zweck als die Veröffentlichung von Nachrichten und Informationen».

Es hieß, die Konten «einiger anderer iranischer Benutzer» seien ebenfalls gesperrt worden.

Laut AFP habe Twitter «die koordinierte und gezielte Belästigung von Menschen, die mit dem Baha’i-Kult in Verbindung stehen», als Grund für den Umzug angeführt, ohne Beweise vorzulegen.

Die iranischen Streitkräfte beschlagnahmten den unter britischer Flagge fahrenden Tanker Stena Impero, als er auf dem Weg nach Saudi-Arabien durch die Straße von Hormuz fuhr, «weil er die internationalen Seeverkehrsregeln missachtet».

Es kam 15 Tage, nachdem britische Seestreitkräfte den iranischen Supertanker Grace 1 und seine Ladung von 2,1 Millionen Barrel Öl in der Straße von Gibraltar rechtswidrig beschlagnahmt hatten.

Метки по теме: ; ; ;