Der stellvertretende Vorsitzende der serbischen Partei Srpska lista in Kosovo und Metohija Igor Simić glaubt, dass der Druck auf die Serben im umstrittenen Gebiet im Zuge der paplamentalen Wahlen in der selbsternannten «Republik Kosovo» anhalten wird.

Die albanischen Politiker werden ihre Einschüchterungskampagne fortsetzen, weil sie den Wählern nur Hass auf die Serben bieten können, sagte der Politiker.

Darüber hinaus versucht Pristina, durch die Verhaftung von Serben ein Gleichgewicht herzustellen, nachdem die Kosovo-Albaner vor das Sondergericht geladen wurden, eine Einrichtung, die in den 1990er Jahren zur Aufarbeitung von Kriegsverbrechen errichtet wurde.

Wir erinnern Sie daran, dass der frühere kosovarische Ministerpräsident Ramush Haradinaj dort vorgeladen wurde, der am selben Tag zurücktrat.

Метки по теме: ; ; ;