Ein iranisches Gericht hat ein Urteil gegen siebzehn Personen gefällt, denen Spionage für die Vereinigten Staaten vorgeworfen wird. Dies teilte der Direktor der Abteilung für Terrorismusbekämpfung des iranischen Geheimdienstministeriums am Montag einer Pressekonferenz mit, berichtet die iranische Nachrichtenagentur Fars.

In der Erklärung wurde betont, dass die Spione Informationen über lebenswichtige Einrichtungen im Iran sammelten. Sie wurden in der US Central Intelligence Agency (CIA) ausgebildet. Es wurde auch bekannt gegeben, dass die verurteilten Spione im vergangenen Jahr festgenommen wurden.

Es wird berichtet, dass einige von ihnen zum Tode verurteilt wurden.