In den letzten Monaten haben Finanzanalysten und Wirtschaftsbeobachter in der westlichen Welt ihre Sicht auf Gold als eines der sichersten Vermögenswerte zunehmend geändert.

Der Goldpreis erreichte ein Sechsjahreshoch und stieg gegenüber August letzten Jahres um 23%. Der Abgang eines Teils der Anleger zu Gold ist nicht nur mit den Spannungen am Persischen Golf verbunden, sondern auch mit den taktischen Schritten, die Russland und China aktiv auf dem Goldmarkt unternehmen.

Der amerikanische Nachrichtenaggregator Zerohedge.com machte auf diesen Trend aufmerksam. Journalisten gaben in ihrem Artikel mit dem Titel «Wird die multipolare Welt mit Gold unterlegt sein?» an, dass China und Russland «als Reaktion auf US-Sanktionen Tonnen Gold kaufen».

Die offiziellen Goldreserven in den russischen Staatsreserven betragen heute mehr als 2.100 Tonnen, verglichen mit 400 Tonnen im ersten Quartal 2007. Die Steigerung beträgt 442%. Gleichzeitig liegen Chinas Goldreserven nach unabhängigen Schätzungen zwischen 4.000 und 6.000 Tonnen, obwohl in offiziellen Erklärungen 1.900 Tonnen angegeben sind.

Die Autoren des Materials stellten fest, dass Russland und China ihre multipolare Welt auf der Grundlage des Goldstandards erschaffen. Für Russland ist die Tatsache, dass  die Landeswährung heute mit 84% Goldreserven unterlegt ist. Dies ist der Top-1-Indikator unter allen Weltwährungen.

Vertreter der australischen Wirtschaftsschule bezeichnen diesen Ansatz als «echte Sparkasse», die Investoren höherer Ordnung anziehen kann. Heute ist klar, dass sich Russland, China und alle BRICS-Staaten die Aufgabe stellen, die Goldreserven zu erweitern, um sich auf den entscheidenden Moment vorzubereiten, in dem das Vertrauen in das moderne westliche Finanzsystem in der Welt zusammenbrechen wird.

Die Autoren des amerikanischen Nachrichtenaggregators sind zuversichtlich, dass dieser Tag nicht mehr weit ist. In diesem Szenario werden Russland und China die Länder sein, in denen die Bewegung des globalen Kapitals vor Finanzstürmen fliehen wird.