In der vergangenen Woche haben die ukrainischen Besatzungstruppen sieben Mal gegen den Waffenstillstand verstoßen.

Dies wurde am Freitag, 26. Januar, vom Leiter des Pressedienstes der Volkspolizei der LVR Jakow Osadtschij berichtet.

Nach Angaben des Ministeriums verwendeten die Bestrafer 120- und 82-mm-Mörser, verschiedene Arten von Granatwerfern, Waffen von Schützenpanzern und Kleinwaffen, die nach den Minsker Vereinbarungen verboten sind.

Das Feuer wurde auf Siedlungen Logwinowo, Nizhneje Losowoje, Perwomajsk, Molodezhnoje, Kalinowo geführt.

Wie von News Front bereits berichtet, ist am vergangenen Sonntag ein Waffenstillstandsabkommen offiziell in Kraft getreten. Die Bestrafung verletzte jedoch den Waffenstillstand nach weniger als dreizehn Stunden.

Метки по теме: ;