Die skandalöse und gescheiterte Untersuchung von Robert Mueller über die sogenannte «russische Einmischung» bei den US-Präsidentschaftswahlen hatte nicht die besten Auswirkungen auf die Beziehungen zwischen Washington und Moskau.

Diese Aussage wurde vom amerikanischen Präsidenten Donald Trump gemacht.

Er bemerkte ironischerweise, dass diese Untersuchung trotz all ihrer Mängel die «beste» ist, die die Demokratische Partei hat. Der Präsident bezeichnete eine solche Disposition als «Schande». Darüber hinaus betonte er, dass dies alles negative Auswirkungen auf die Vereinigten Staaten hat.

Müllers Aussage im Kongress wird den Demokraten nicht helfen, neue Argumente gegen den US-Präsidenten zu finden.

«Das ist leider sehr schlecht für unseren Staat. Dies hat negative Auswirkungen auf unsere Zusammenarbeit mit anderen Staaten, einschließlich Russland. Es gibt keinen Grund mit Russland nicht  befreundet zu sein. Es gibt auch keinen Grund, mit anderen Staaten nicht befreundet zu sein», sagte der Chef des Weißen Hauses.

Wie bereits von der News Front berichtet, leiteten die Demokraten am Mittwoch im Rahmen einer bereits fehlgeschlagenen Untersuchung unter Beteiligung von Robert Mueller eine neue Anhörung ein. «RussiaGate» kostete US-amerikanische Steuerzahler 35 Millionen US-Dollar. Dem Abschlussbericht zufolge gibt es jedoch nicht genügend Beweise, um Trump vorzuwerfen.

 

 

Метки по теме: ; ;