Auf dem Frankfurter Hauptbahnhof hat ein gebürtiger Afrikaner eine Frau mit einem Kind unter den Zug geschoben.

Dies wurde am Montag, 29. Juli, von den deutschen Medien berichtet.

Der Vorfall ereignete sich heute Morgen um 9:50 Uhr. Der Mann schob die Frau und ihren achtjährigen Sohn vom Bahnsteig direkt unter den herannahenden Zug. Der Mutter gelang es auf wundersame Weise zu fliehen, aber das Kind fiel direkt auf die Schienen und wurde getötet.

Nach Angaben der Polizei versuchte der Täter, den Bahnhof zu verlassen, aber die Leute konnten ihn aufhalten. Die Strafverfolgungsbehörden führten zur gleichen Zeit eine «großangelegte Polizeieinsatz» durch.

Massenmedien zufolge wurden 16 Krankenwagen und ein Hubschrauber zum Bahnhof gezogen.

Der Mörder wurde festgenommen. Er war ein Migrant aus Afrika. Seine Motive sind unbekannt, da er mit den Opfern nicht vertraut war. Es ist nicht ausgeschlossen, dass der Täter versucht hat, die andere Person von der Plattform zu stoßen.