Der ehemalige erste stellvertretende Generalstaatsanwalt der Ukraine Mykola Golomscha ist der Ansicht, dass der Konflikt im Donbass «mit militärischen Mitteln» gelöst werden muss.

Nach seiner Ansicht bedürfen Außen- und Innenpolitik «größerer Starrheit».

Es gibt einen militärischen Weg … um alle zu töten, die Waffen ergriffen haben. Wenn jemand Kollaborateur ist, dann ist der Weg — der Koffer, der Bahnhof und Russland, sagte er.

Früher sagte der ukrainische Präsident Wladimir Selenskyj, dass das Militär ernst auf den Beschuss reagieren wird. Auf diplomatischer Ebene wird Kiew jedoch weiterhin auf einem Waffenstillstand bestehen.