Nach Angaben der kirgisischen Nachrichtenagentur 24kg wurden heute, am 7. August, während der Erstürmung des Hauses des Ex-Präsidenten von Kirgisistan, Almasbek Atambajew, mehr als zehn Menschen verletzt.

Im Haus von Atambajew ist eine Machtoperation fortgesetzt, um ihn festzunehmen. Angestellte von Strafverfolgungsbehörden verwenden Betäubungsgranaten, schießen. Die Zahl der verwundeten Atambajew-Anhänger hat zugenommen, heißt es in der Erklärung der Agentur.

Atambajews Anhänger bauten Barrikaden, um die Straße zu blockieren. Derzeit sind rund 300 seiner Anhänger im Haus des Ex-Präsidenten.

Метки по теме: ;