Der Diplomat forderte «Russland weiterhin zur Rechenschaft zu ziehen», wenn sein Verhalten die USA und ihre Verbündeten bedroht

MOSKAU, 7. August. Die US-Botschaft in Moskau bestätigte die Echtheit des Rücktrittsantrags von Botschafter Jon Huntsman. Eine Kopie des entsprechenden Dokuments, das der Diplomat an den amerikanischen Führer Donald Trump geschickt hatte, wurde am Mittwoch von der US-diplomatischen Mission an TASS übergeben.

Wie aus diesem Text hervorgeht, verlässt Huntsman seinen Posten am 3. Oktober. In dem Dokument forderte der Diplomat, «Russland weiterhin zur Rechenschaft zu ziehen», wenn sein Verhalten die Vereinigten Staaten und ihre Verbündeten bedroht, stellte jedoch fest, dass Moskau und Washington gemeinsame Interessen haben, die nicht ignoriert werden dürfen. Insbesondere wies Huntsman auf die Notwendigkeit hin, Dialogkanäle zu Themen wie der Bekämpfung des Terrorismus und der Rüstungskontrolle aufrechtzuerhalten.

Huntsman wurde im Oktober 2017 zum Leiter der diplomatischen Vertretung der USA in Russland ernannt. Zuvor war er von 1992 bis 1993 US-Botschafter in Singapur, von 2005 bis 2009 Gouverneur von Utah und von 2009 bis 2011 Botschafter in China. Im Mai 2011 gab Huntsman seine Absicht bekannt, für den republikanischen Präsidentschaftskandidaten zu kämpfen.

Ein halbes Jahr später gab er seinen Rückzug bekannt und unterstützte offiziell Mitt Romney, der letztendlich die Wahl gegen den Demokraten Barack Obama verlor. Während des Wahlkampfs 2012 kritisierte Huntsman Obamas vorgeschlagene Rückstellungspolitik zwischen Washington und Moskau.

 

Метки по теме: ;