Die italienische Führung hat das Land vor dem Kosovo-Albaner gerettet, der auf der Seite der Terrororganisation des Islamischen Staates* kämpfte.

Das entsprechende Dekret wurde vom italienischen Innenminister Matteo Salvini unterzeichnet.

Der Name des Islamisten wurde nicht bekannt gegeben. Es ist nur bekannt, dass der 43-jährige Mann in der Nähe von Siena lebte. Gleichzeitig bezeichnete Salvini den Kosovo-Albaner als «eine Bedrohung für die Sicherheit des Landes».

Früher berichtete NewsFront wiederholt über die Gefahr der Islamisierung der selbsternannten «Republik Kosovo».

Lindemann: Versinkt der ‘Kosovo’ in islamistischem Extremismus?

Außerdem ist hier die größte Anzahl von Militanten in Europa konzentriert, die auf der Seite der Terrororganisation des Islamischen Staates* gekämpft haben. Vor diesem Hintergrund forderte Berlin eine Überprüfung der Anerkennung des ‘Kosovo’ für Stabilität in ganz Europa.

 

* — Organisation, die in Russland verboten ist.

Метки по теме: ; ;