In einem Kommentar für Die Welt betont die Bundesministerin für Familie Kristina Schröder (CDU), dass der Islam für sie ein wichtiger Faktor ist, wenn es um die Ursachen für zunehmende Gewalt unter bestimmten Migrantengruppen geht.

Es ist richtig, dass nicht alle Migrantengruppen in hohem Maße Gewalt ausgesetzt sind.

Dies gilt insbesondere für diejenigen, die aus der islamischen Kultur stammen.

Der Begriff Islam fällt selten in diesen Zusammenhang. Schröder zufolge, ist er ein «Elefant im Raum», über den das aufgeklärte soziale «Zentrum» im Zusammenhang mit Gewalt nicht zu sprechen versucht.

Метки по теме: ; ;