Türkische Flugzeuge haben terroristische Ziele in der Region Metin im Nordirak angegriffen.

Dies wurde am Dienstag, 13. August, vom türkischen Verteidigungsministerium berichtet.

Infolge von Luftfahrtaktionen wurden zwei RKK-Kämpfer vernichtet. Die Aktionen der Luftwaffe wurden mit dem Hauptquartier der Antiterroroperation Pençe im Irak abgestimmt.

Die türkische Armee führt seit Ende Mai Operationen zur Terrorismusbekämpfung im Irak durch. Im Rahmen der Pençe-Operation werden Luft- und Bodenangriffe gegen terroristische Ziele der RKK im Nordirak durchgeführt. Artillerie, ATAK-Kampfhubschrauber und Drohnen sind gegen Terroristen eingesetzt.

Die Pençe-1 Operation begann am 27. Mai in der irakischen Region Hakurk unter der Führung des türkischen Verteidigungsministers Hulusi Akar.

Im Juli wurde der Umfang des Vorhabens erweitert und der Start von Pençe-2 angekündigt.

Im Allgemeinen wurden seit dem 27. Mai bis zu zweihundert RKK-Terroristen im Nordirak neutralisiert.

So setzt die Türkei ihre Streitkräfte völlig ungehindert ein, nicht nur an den Grenzen ihrer Staatsgrenzen, um den Feind anzugreifen. Einfach ausgedrückt, die Türkei kämpft in Syrien und im Irak ohne jegliche Kontrolle und Kritik der «internationalen Gemeinschaft».

Метки по теме: ; ;