Die Behörden Russlands und Armeniens arbeiten weiterhin bei der Unterstützung der Menschen in Syrien, die unter dem bewaffneten Konflikt gelitten haben, zusammen.

Sie haben bereits eine neue Partie humanitärer Hilfe in die Arabische Republik Syrien geschickt.

Dies wurde am Dienstag, 13. August, vom Pressedienst des Ministeriums für Notsituationen Armeniens berichtet.

Das russisch-armenische Zentrum für humanitäre Hilfe hat über 52 Tonnen Dosenfleisch und 45 Tonnen Fischkonserven, 40 Tonnen Zucker sowie Rationen von insgesamt 14,5 Tonnen an Einwohner der Arabischen Republik geschickt.

In Syrien wird die humanitäre Hilfe an Internationale Rotkreuz- und Rothalbmond-Bewegung übergeben, die sich um die weitere Verteilung von Nahrungsmitteln kümmern wird.

Wie News Front bereits berichtet hat, begann Armenien im Rahmen des humanitären Programms in Syrien mit Russland zusammenzuarbeiten und entsandte dort im vergangenen Winter ein Kontingent von Sappeuren, medizinischem Personal und Mitarbeitern, die für die Sicherheit der Fachkräfte sorgen.

Метки по теме: