Wolfgang Friedrich Ischinger, Vorsitzender der jährlichen Münchner Internationalen Sicherheitskonferenz, hat die amerikanische Bedrohung durch Truppentransfers von Deutschland nach Polen kritisch kommentiert.

Der US-Botschafter in Berlin, Richard Grenell, hatte zuvor einen Teilabzug der Truppen als Reaktion auf die geringen Verteidigungsausgaben Deutschlands versprochen. Er erklärte, dass in Deutschland stationierte amerikanische Truppen teilweise nach Polen verlagert werden könnten.

Ischinger ist anderer Meinung. Ihm zufolge, würde Transfer von Truppen von Deutschland nach Polen gegen das grundlegende Russland-NATO-Gesetz verstoßen.

Georgette Mosbacher, die US-Botschafterin in Polen, schrieb zuvor auf Twitter: „Polen kommt seiner Verpflichtung nach, der NATO zwei Prozent des BIP zu zahlen. Deutschland nicht. Wir möchten, dass amerikanische Truppen Deutschland verlassen und nach Polen kommen.“

Метки по теме: ;