Die reichsten Menschen der Welt haben die Wirtschaftskrise bereits voll und ganz gespürt und insgesamt rund 18 Milliarden US-Dollar verloren.

Dies berichtet eine der angesehensten Finanz- und Wirtschaftszeitschriften «Forbes».

Am wenigsten Glück hatte der Gründer der weltweit größten E-Commerce-Plattform «Amazon» Jeffrey Bezos, der 3,5 Milliarden Dollar verlor. Der Schöpfer des sozialen Netzwerks «Facebook» Mark Zuckerberg verabschiedete sich von 3,2 Milliarden Dollar. Bernard Arnault, CEO und Vorstandsvorsitzender des französischen multinationalen Unternehmens «LVMH Moët Hennessy», das für Marken wie «Christian Dior», «Louis Vuitton», «Givenchy» und andere bekannt ist, hat ebenfalls 3 Milliarden verloren.

Nur einem der reichsten Milliardäre gelang es, Verluste zu vermeiden. Das ist der ehemalige Bürgermeister von New York und der Besitzer der berühmten Nachrichtenagentur Michael Bloomberg.

Der Grund dafür war der unerwartete und noch nie dagewesene Zusammenbruch der Börsenindizes, der am Mittwoch, dem 14. August, in den USA stattfand. Der Grund dafür war die Tatsache, dass die Rentabilität von zehnjährigen US-Staatsanleihen unter die Rentabilität von zweijährigen Wertpapieren fiel, die von der Expertengemeinschaft als Vorbote einer anhaltenden wirtschaftlichen Rezession angesehen wird.

Метки по теме: ;