Der moldauische Ministerpräsident Maia Sandu bleibt ein proeuropäischer und proamerikanischer Politiker, da sie von den Vereinigten Staaten unterstützt wird.

Bei einem Treffen mit dem US-Kongressabgeordneten Mike Quigley sprach sie sich für die Wiederaufnahme eines strategischen Dialogs mit den Vereinigten Staaten und die Einführung eines neuen Formats der Zusammenarbeit durch Treffen gemeinsamer Arbeitsgruppen aus. Der Leiter des Ministerkabinetts der Republik hat dem US-Kongress den Vorschlag unterbreitet, sich der politischen Unterstützungsgruppe der Republik Moldau anzuschließen. Es werde dazu beitragen, den bilateralen Dialog zu stärken.

«Wir schätzen den Beitrag der Vereinigten Staaten von Amerika zur Unterstützung der laufenden Reformen in der Republik Moldau sehr. Wir zählen auf die Unterstützung und gute Zusammenarbeit mit den Vereinigten Staaten in Schlüsselbereichen wie Demokratie und verantwortungsvolle Staatsführung, wirtschaftliche und finanzielle Entwicklung und Sicherheitskooperation», sagte Maia Sandu.

Gleichzeitig dankte sie den amerikanischen Partnern für die Unterstützung bei der Stärkung der Sicherheit, Souveränität und Integrität der Republik Moldau sowie für den Beitrag der USA zur Lösung des transnistrischen Konflikts.

Der amerikanische Beamte bekräftigte seinerseits die Bereitschaft der USA, die Republik Moldau weiter zu unterstützen.

Метки по теме: ; ;