Ein improvisierter Sprengsatz explodierte direkt unter dem Stuhl eines Imams, der ein Gebet las.

Eine gewaltige Explosion ereignete sich am Vortag im Dorf Kuchlak in der pakistanischen Provinz Belutschistan nahe der Grenze zu Afghanistan. Bei dem Angriff kamen acht Menschen ums Leben. 22 Personen wurden verletzt.

Der Vorfall ereignete sich in einer Medresse — einer Bildungseinrichtung, die die Aufgaben einer weiterführenden Schule und eines muslimischen theologischen Seminars wahrnimmt. Den Strafverfolgungsbehörden zufolge wurde direkt unter dem Stuhl des Imams, der das Gebet vortrug, ein selbstgebauter Sprengsatz mit Zeitschaltuhr angebracht.

Unter den Toten befand sich der Bruder des Anführers der «Taliban»* Hafiz Ahmadullah. Sein Sohn konnte überleben, wurde aber verletzt.

Derzeit hat keine der Gruppen die Verantwortung für den Terrorakt übernommen.

Es ist erwähnenswert, dass in letzter Zeit in dieser Region insgesamt vier Terroranschläge verübt wurden.

* — Organisation, die in Russland verboten ist.

 

Метки по теме: ;