Ungefähr 70 Menschen wurden am Montag bei einer Reihe von Explosionen in der Stadt Jalalabad in der afghanischen Provinz Nangarhar im Osten des Landes unterschiedlich schwer verletzt.

Dies wurde von TOLO News unter Berufung auf eine Erklärung der örtlichen Behörden berichtet.

Nach Angaben des Senders handelt es sich um sechs Explosionen. Extremisten haben improvisierte Sprengkörper aktiviert. Bisher hat niemand die Verantwortung für die Angriffe übernommen.

Nach Angaben des Fernsehsenders hinderten diese Angriffe die Afghanen jedoch nicht daran, an Veranstaltungen im Zusammenhang mit dem Unabhängigkeitstag teilzunehmen, der am 19. August gefeiert ist. In diesem Jahr jährt sich zum 100. Mal die Vertreibung der britischen Invasoren aus Afghanistan infolge des dritten anglo-afghanischen Krieges.