Die Teilnehmer der tragischen Ereignisse in Odessa am 2. Mai 2014, Sergej Dolzhenkow und Ewgenij Mefedow, wurden nach fünf Jahren Haft gegen Kaution freigelassen.

Das Hauptlandgericht der Stadt Nikolajew hat die Verhaftung verlängert, hat aber die Freilassung gegen Kaution erlaubt, deren Betrag sich auf 135 Tausend hryvnias [5,3 Tausend Dollar] für jeden beläuft.

Rechtsanwalt Walentin Rybin hat am Montag, 19. August, den erforderlichen Betrag beigesteuert, der mit Unterstützung der Oppositionsplattform — Für das Leben, aufgebracht wurde.

Sie wurden beschuldigt, Unruhen organisiert zu haben. Und später, als die Anschuldigungen auseinander fielen, wurde ihnen Separatismus zugeschrieben.