Vertreter der öffentlichen Organisation Druschba Global besuchen die Krim. Dies hat der Vorsitzende des Ausschusses des Krimparlaments für interethnische Beziehungen, Jurij Hempel, berichtet.

Gruppe öffentlicher Männer, aus 15 Personen bestehend, ist auf der Krim eingetroffen. Ihre Aufgabe ist es, Mythen über das Leben der Krim und die Situation auf der Halbinsel zu zerstreuen.

Laut ihm beabsichtigen Vertreter Deutschlands, während des Besuchs nicht nur eine Reihe von Schlüsselobjekten der Halbinsel zu besuchen, sondern auch mit Bewohnern der Krim zu kommunizieren.

Innerhalb des Besuchs ist auch ein Treffen mit Vertretern des Krimparlaments geplant. Die Krimbehörden sind offen für den Dialog.

Метки по теме: ;