Der frühere Chef des sudanesischen Militärrats, General Abdel Fattah Burhan, hat den Amtseid als Chef des Souveränen Rates geleistet, berichtete Reuters.

Die Vereidigung fand heute im Präsidentenpalast in Khartum statt.

Am 20. August wurde im Sudan die Bildung eines 11-köpfigen souveränen Rates abgeschlossen, der das Land für eine Übergangszeit von drei Jahren vor den Wahlen regieren wird. Gemäß einer Vereinbarung zwischen Militär und Opposition ist der Souveräne Rat die höchste Behörde des Landes.

Fünf Mitglieder wurden unter Zivilisten und fünf unter Militärs gewählt. Das Militär und die Opposition haben gemeinsam das elfte Mitglied gewählt. Das neue Leitungsgremium wird den Übergangs-Militärrat ersetzen, der nach dem Sturz von Präsident Omar al-Baschir im April regierte.

Метки по теме: ; ;