Am 21. August versuchten die ukrainischen Saboteure, sich den Positionen der Volksrepublik Donezk (DVR) im Gebiet des Dorfes Kominternowo zu nähern, stießen jedoch auf ein Minenfeld und zogen sich mit Verlusten zurück.

Dies wurde vom Pressedienst der Volksmiliz der Republik berichtet.

Um 21:35 Uhr haben unsere Beobachter an der vordersten Verteidigungslinie im Gebiet von Kominternowo mit Nachtsichtgeräten den Vormarsch einer feindlichen Gruppe aus Richtung Gnutowo aufgezeichnet, heißt es in der Meldung.

Es wurde berichtet, dass die Streitkräfte der DVR beschlossen, das Feuer nicht zu eröffnen, sondern die Überwachung fortzusetzen. Einige Minuten später trat einer der Soldaten auf eine Signalmine und gab den Aufenthaltsort der Gruppe bekannt. Nach dem Versuch, das Gebiet zu verlassen, betraten Kiewer Bestrafer das Minenfeld.