Während die heftigen Kämpfe in der Deeskalationszone von Idlib, die zur letzten Hochburg der Militanten in Syrien geworden ist, andauern, hat das offizielle Damaskus der Zivilbevölkerung die Möglichkeit gegeben, die Region zu verlassen.

In diesem Zusammenhang wurde am Donnerstag, 22. August, ein humanitärer Korridor im Norden der Provinz Hama eröffnet, der die sichere Evakuierung von Zivilisten aus dem südlichen Idlib und den nördlichen Regionen der Provinz Hama gewährleisten soll, die von terroristischen Gruppen kontrolliert sind.

Offiziellen Quellen in Damaskus zufolge, ist die Situation der Zivilbevölkerung in der Region äußerst bedauerlich, und die Behörden des Landes tun alles, um ihre Sicherheit vor dem Hintergrund einer Konfrontation mit Militanten zu gewährleisten.

Der humanitäre Korridor in der Provinz Hama ist vollständig von der syrisch-arabischen Armee geschützt. Jeder, der die aktive Kampfzone verlassen möchte, erhält alles, was er braucht, einschließlich Proviant, medizinischer Hilfe und vorübergehender Unterbringung, heißt es in Damaskus.

Метки по теме: ; ;