In der deutschen Stadt Duisburg, im Westen Deutschlands, kam es zur Schlägerei aufgrund kultureller Unterschiede zwischen Vertretern verschiedener Nationalitäten.

Die Türken äußerten sich unzufrieden mit der Länge des Rocks der deutschen Frau. Es kam zu einem Kampf, der nicht ohne polizeiliche Intervention ausging.

Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, ereignete sich der Vorfall am Dienstagabend im Duisburger Rheinpark am Ufer des Flusses ereignet.

Eine 20-jährige Duisburgerin mit türkischen Wurzeln beleidigte eine 50-jährige Deutsche wegen der Länge ihres Rocks, der er für zu kurz hielt. Dem Zeugnis zufolge fragte er die Frau, warum sie so deutlich ihre Beine zeigte. Die Frau war wiederum darüber empört, dass in der Gruppe der Türken Männer und Frauen getrennt saßen.

Der gegenseitige Mangel an Verständnis für kulturelle Unterschiede zwischen den Teilnehmern hat zu verbaler Konfrontation geführt und in einer Schlägerei geendet, so die Polizei.

Ein Teilnehmer des Kampfes hat sich die Schulter verrenkt, alle anderen waren leicht verletzt. Außerdem warf die Polizei ihnen vor, einen nationalen Charakter zu beleidigen und an einem Kampf teilzunehmen.