Strafverfolgungsbehörden schließen nicht aus, dass die Tötung mit organisierter Kriminalität zusammenhängt.

Ein unbekannter hat im Berliner Stadtteil Moabit einen aus Tschetschenien stammenden, polizeibekannten Islamisten erschossen. Das berichtete die Bild-Zeitung.

Zuvor hatte ein unbekannter, der mit dem Fahrrad unterwegs war, gegen 12:00 Uhr Ortszeit einen Mann in Moabit erschossen. Letzterer überlebte den Kopfschuss nicht. Die Motive des Angriffs sind unbekannt. Der Täter warf Kleidung und Tatwaffe in die Spree.

Der Vorfall ereignete sich an der Kreuzung von Stromstraße und Turmstraße. Mit einem Hubschrauber wurde nach dem Verdächtigen gesucht. Strafverfolgungsbehörden schließen nicht aus, dass die Tötung mit organisierter Kriminalität zusammenhängt.

Später erschien auf dem Twitter der Polizei eine Nachricht über die Inhaftierung des Verdächtigen. Es geht auch, dass aufgrund der Erfordernisse der Untersuchung keine weiteren Informationen offengelegt werden können.

Метки по теме: ;