Am 25. August fanden in der Republik Abchasien die Präsidentschaftswahlen statt. Zu den internationalen Wahlbeobachtern gehörte auch eine deutsch-österreichische Delegation.

Die Wahlprozesse waren demokratisch, fair und frei. Wir konnten keine gravierenden Störungen im Wahlablauf feststellen, so Stefan Keuther MdB.

Die Delegation besuchte insgesamt 15 Wahllokale, davon 10 im ländlichen Raum und 5 in der Hauptstadt Sochum.

Besonders wichtig war uns, dass wir die Wahllokale selber ausgesucht haben, die wir besucht haben. Wir wollten einen echten und ehrlichen Eindruck gewinnen. Und das konnten wir, da uns niemand irgendwelche Vorgaben gemacht hat. Es waren freie, faire Wahlen, die den europäischen demokratischen Standards entsprechen, so Gunnar Lindemann MdA.

Am Abend war die Delegation noch in einem Wahllokal bei der Auszählung anwesend, um den Prozess zu beobachten.

Im Anbetracht das Abchasien demokratische Strukturen besitzt, wird es Zeit, in Europa über die Anerkennung des Landes nachzudenken, ergänzt Patrick Poppel vom österreichischen Suwarow Institut.

Метки по теме: ; ; ;