Schweden gehört zu den führenden Ländern bei der Aufnahme von Migranten und geht nicht spurlos vorüber.

Die nordeuropäischen Länder äußern offen ihre Unzufriedenheit mit dem grassierenden Verbrechen und Extremismus in Schweden. Anscheinend wird bald ein anderes Land dieser Liste beitreten.

Die Hauptnachricht der finnischen Medien ist die Inhaftierung nach der Verfolgung von zwei Jugendlichen, die in der Stadt Porvoo in der Nähe von Helsinki eine Schießerei mit der Polizei veranstalteten und zwei Angestellte verletzten.

In dieser banalen Kriminalchronik wurde betont, dass beide Häftlinge Schweden sind.

Auf die Ereignisse, die fast den ganzen gestrigen Tag andauerten, reagierte die Regierung, auch Ministerpräsident Antti Rinne äußerte sich dazu. Er bemerkte die Schwere des Vorfalls und kündigte erstmals seit 10 Jahren Pläne an, die Zahl der Polizeibeamten zu erhöhen.

Seine Kommentare erschienen jedoch noch bevor die Staatsbürgerschaft der Verdächtigen bekannt wurde.Zuvor hatten Norwegen und Dänemark die Politik der schwedischen Regierung kritisiert, die ein grassierendes Verbrechen und rechtsradikale Gefühle zuließ.

Kürzlich wurden in Schweden jeden Tag Vorfälle beobachtet, bei denen Explosionen und Morde stattfinden.

Метки по теме: ;