Im Sudan wurden mehr als 30 Menschen Opfer von Massenstammesauseinandersetzungen.

Es wurde im Oppositionsausschuss der Ärzte gemeldet.

Es kam zu Zusammenstößen zwischen den beiden Stämmen al-Nuba und Beni Amer. 37 Menschen wurden Opfer der bewaffneten Konfrontation, mehr als 20 Menschen wurden verletzt.

In der Provinz Rotes Meer wurde ein Notstandsregime eingeführt. Der Provinzgouverneur und der Leiter des Sicherheitsdienstes wurden entlassen.

 

Метки по теме: