Die Situation beim Verkauf von Anteilen des ukrainischen Unternehmens Motor Sitsch an chinesische Unternehmen entwickelt sich rasant.

Nach einem Besuch eines Beraters des US-Präsidenten in Kiew ist in der VR China ein Reaktionsschritt vorbereitet.

Die chinesischen Unternehmen Skyrizon Aircraft und Xinwei Technology Group sind bereit, 100 Millionen US-Dollar an das ukrainische Budget zu überweisen, wenn das Antimonopolkomitee der Ukraine die Erlaubnis zum Erwerb eines Aktienblocks von Motor Sitsch gibt.

Diese Situation machte Vertreter der amerikanischen Regierung nervös. Wall Street Journal zufolge handelt es sich um eine «strategische Konfrontation mit China», und Washington versucht zu verhindern, dass China Technologie zur Herstellung von Motoren für schwere Flugzeuge erhält.

In diesem Zusammenhang wurde der Berater des US-Präsidenten für nationale Sicherheit, John Bolton, dringend in die Ukraine geschickt. Am Vortag führte er Gespräche mit dem ukrainischen Präsidenten Wladimir Selenskij und drängte ihn beharrlich, das Abkommen mit China aufzugeben.

Jetzt ist Peking an der Reihe, und die chinesische Botschaft in der Ukraine beabsichtigt, ihre Position bei einer Notfallbesprechung zu äußern, zu der bereits Journalisten eingeladen sind. Die Veranstaltung findet morgen um 16:00 Uhr statt. Im Moment haben chinesische Beamte Boltons unfreundlichen Ton kritisiert.

Метки по теме: