Der Präsident der Republik Belarus stellte dem Berater des Präsidenten der Vereinigten Staaten, John Bolton, seine Vision der Lage im Donbass und mögliche Lösungen vor.

Am Donnerstag, dem 29. August, hat der belarussische Präsident Alexander Lukaschenko mit John Bolton, dem Berater des US-Präsidenten für nationale Sicherheit, über die Lage in der Ostukraine diskutiert. Dies wurde von der Agentur BELTA in Bezug auf den Außenminister von Belarus Uladzimir Makej gemeldet.

Die belarussische Seite ist der Ansicht, dass es ein echtes Interesse der beteiligten Seiten geben sollte. Sie streiten, ob die Vereinigten Staaten sich diesem Format anschließen müssen, um den Konflikt zu lösen oder nicht, und die Hauptsache besteht darin, den Konflikt zu lösen. Wenn die Beteiligung der Vereinigten Staaten und anderer Länder diesen Prozess beschleunigen wird, wird niemand dagegen sein. Ich denke, jeder wird zustimmen, sagte Makej.

Laut Minister betonte der Präsident auch, dass Belarus alles getan hat und weiterhin tun wird, um diesen „Konflikt“ zu überwinden.

Метки по теме: ;